Getreidevermarktung

Informationen und Beratung

Wie funktioniert eine Warenterminbörse:

Die Grundfunktion einer Börse ist es, Käufer und Verkäufer einer Ware zusammen zu bringen. Dies geschieht anonym und zu standardisierten Kontraktbedingungen (Qualität, Menge, Fälligkeitstermin). Über die Börse NYSE-Euronext werden z.B. Kontrakte zu Weizen gehandelt. Zur Absicherung der Zahlungsflüsse werden Barhinterlegungen gefordert.

Link zu Kontraktbedingungen Weizen:
https://derivatives.euronext.com/en/products/commodities-futures/EBM-DPAR/contract-specification

Weitere Erläuterungen zu Börsengeschäften:
http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/termingeschaefte.html

Sie suchen einen Partner, der Ihnen schnell und zu jeder Zeit einen scharf kalkulierten Preis für Weizen ab Hof bietet, der eine zuverlässige und einfache Abwicklung gewährleistet und eine sichere und zügige Zahlung garantiert? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Ob prompte Ware oder Kontrakte auf Termin, ob als Festpreis, Prämie oder Option mit Preis Unter- oder Obergrenze. Wir bieten Ihnen für Ihre individuellen Bedürfnisse maßgeschneiderte Kontrakte.
Nutzen Sie die Vorteile der Absicherung über Warenterminbörsen, ohne selbst ein Börsenkonto mit entsprechender finanzieller Belastung führen zu müssen.


Vor dem Abschluß eines Verkaufskontraktes gilt es für den Landwirt, viele Informationen zu verarbeiten und abzuwägen.
Wir beraten Sie im Aufbau eines betrieblichen Risikomanagements im Bereich Getreide- und Rapsvermarktung:
Pascal Schramm, Ulrich Wenderoth, Georg Dierschke
Telefon: 0 60 36  97 87-38

 

1

VERMARKTUNGSMODELL 1: FESTPREIS-KONTRAKT

Preisabsicherung für festen Liefertermin

  • Absicherung vor fallenden Preisen

  • bis zu 24 Monate im Voraus festlegbar: Nutzen von positiven Preisphasen

  • bei niedrigen Preisen für Veredler/Biogas interessant


  • Lieferverpflichtung (feste Menge)

  • Keine Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren

2

VERMARKTUNGSMODELL 2: FESTPREIS-PLUS

Preisabsicherung mit Öffnungsmöglichkeit

  • Absicherung vor fallende Preisen

  • Bei Meinungsänderung kann Kontraktpreis durch Zusatzvereinbarung wieder geöffnet werden

  • Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren

  • Festgelegte Basis (Prämie) bleibt erhalten


  • Lieferverpflichtung (feste Menge)

  • Risiko von fallendem Preis nach Öffnung

3

VERMARKTUNGSMODELL 3: POOL-KONTRAKT

Definierter Lieferzeitpunkt, Preisung und Poolführung durch WAS
 

  • Ware zu festem Zeitpunkt aus Lager

  • Risikoverteilung durch gemanagte Vermarktung (ähnlich EZG-Rapspool)

  • Preisglättung, Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren

  • Preisuntergrenze wird garantiert


  • Keine eigene Möglichkeit auf Preisfindung einzuwirken

4

VERMARKTUNGSMODELL 4: OPTIONSKONTRAKT

Preisabsicherung durch Preisuntergrenze (ggf. kombiniert mit Preisobergrenze)

  • Absicherung vor fallenden Preisen

  • Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren

  • Festen Lieferzeitpunkt und festgelegte Basis


  • Kosten der Versicherungsprämie

  • ggf. durch Beschränkung auf Preisobergrenze minimierbar Richtigen Zeitpunkt zur Preisfixierung zu finden

5

VERMARKTUNGSMODELL 5: PRÄMIEN-KONTRAKT

Definierter Lieferzeitpunkt, feste Prämie, Preis offen halten

  • Ware zu festem Zeitpunkt aus Lager

  • Festlegung von Basis (Prämie), Menge, Qualität, Lieferort

  • Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren


  • Keine Absicherung vor fallenden Preisen

  • Richtigen Zeitpunkt zur Preisfixierung zu finden

6

VERMARKTUNGSMODELL 6: FORWARD-KONTRAKT

Prompt liefern, Preis offen halten

  • Ware früh aus Lager, keine Lagerverlust- und kosten

  • Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren


  • Keine Absicherung vor fallenden Preisen

  • Richtigen Zeitpunkt zur Preisfixierung zu finden

7

VERMARKTUNGSMODELL 7: FORWARD-KONTRAKT MIT PREISSICHERUNG

Prompt liefern, Preisgrenze nach unten, Preis offen halten

  • Ware früh aus Lager, keine Lagerverluste- und kosten

  • Möglichkeit von steigenden Preisen zu profitieren


  • Kosten der Versicherungsprämie

8

DINKELANBAU

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern wollen wir den Dinkel zurück in unsere Region holen. Neben zahlreichen positiven Aspekten in der Ernährung ist der Dinkel auch im Ackerbau ein echtes Talent. Er kommt mit deutlich weniger Pflanzenschutz und Dünger aus und besitzt ein gutes Wurzelwerk, welches ihn weniger anfällig für Trockenheit macht.
 
Unser Vertragsanbau ist eine gute Gelegenheit, um in den Dinkel-Anbau einzusteigen. Der Landwirt hat die Sicherheit, dass seine Ware zu einem definierten Preis angenommen wird. Egal wie der Ertrag ausfällt.